Das neue Exponat

Aktuelles

Im Jahre 2021 wurden dem Dorfmuseum bis dato schon 75 Exponate

geschenkt! Die Schenker waren Frau Dr. Hoedt, Herr Rogge, Herr Reddin, Frau

Hildebrandt, Herr Richter, Familie Stolzmann, Familie Nölte, Herr Beier, Frau Lüpke,

Familie Klotz und Frau Wenzel.

Als sehr wertvoll erachten wir das „Haupt-Schülerverzeichnis“ der Tremmener

Schule, angefangen am 1.4.1933, geführt bis zum 1.10.1945. Es enthält neben den

Namen und weiteren Daten der Schüler (u.a., wann geimpft!) auch Namen und

Beruf der Eltern sowie teilweise die Zensuren des Schulentlassungszeugnisses

(diese halten wir aber geheim!).

Daneben erhielten wir einen Ordner „Schulakten Ev. Volksschule“ Tremmen, u.a. mit

einem Stundenplan von 1927, Schriftverkehr mit dem Landrat vom 1919, ein

Schreiben des Preußischen Ministers für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung von

1928 zu „Flaggen von Schulgebäuden“ u.a.

Der ehemalige Lehrer Rogge hatte diese Dokumente gerettet und aufbewahrt.

Schade, dass wir das noch nicht hatten, als wir unsere Sonderausstellung zur

Geschichte der Tremmener Schule gestalteten.

Die weiteren Schenkungen können wir hier nicht alle abbilden – sonst kommen Sie ja, lieber Leser, nicht mehr ins Museum! Nur drei Beispiele:
Ein besonderer Fund gelang jener Firma, die gerade an der Zachower Straße einen Fahrradweg baut. Bei Erdarbeiten am Mühlenberg stieß man auf zwei große Mühlsteine, informierte das Museum und transportierte sie uns auf unsere Feilichtausstellung, wo sie nun beim schon vorher vorhandenen Mühlstein liegen. Die Geschichte dazu gab es schon, auch ein Foto der Steine von vor 1945, als sie noch nicht unter der Erde lagen, siehe http://www.museumtremmen.de/index_htm_files/DerMuehlstein.pdf

Historische Dorfführungen unter dem

Motto: „Was war früher wo?“

Wir wandern durch die Heer-, Schul-, Haupt- und Gartenstraße, und dabei wird im Vergleich mit historischen Fotos geklärt: Wo waren in Tremmen früher die zwei Tankstellen, die drei Bäcker und die fünf Gaststätten? Insgesamt wird für 33 Objekte ihre frühere Bedeutung ergründet. Der Rundgang dauert etwa 1,5 Stunden. Er findet nur auf Bestellung statt, wobei zumindest 3 Personen zusammenkommen sollten. Die Führung kostet pauschal 25 €.
Außerdem …
Öffnungszeiten: im Jahre 2022 vom 03. Apr - 30. Okt  jeden Samstag,Sonntag u. Feiertag von  13:30 bis 17:00 Uhr  Für Reisegruppen, Wandergruppen und Schulklassen nach Anmeldung auch werktags geöffnet!